Natürlich blond. Francesco Petrarcas Laura

Sie war blond. Sie war jung. Sie war schön Laura, Francesco Petrarcas sorgfältig konzipierte Muse, der er in 366 Versen huldigte. Von 1356 bis zu seinem Tod arbeitete er immer wieder an den Liebesgedichten an Laura. Veröffentlicht hat er sie nie und namentlich taucht die Angebetete nur einmal darin auf. Als Canzoniere ging das Werk in die Literaturgeschichte ein und begründete Petrarcas Ruf als bedeutendster Lyriker des Abendlandes. Weiterlesen