Wegweisend. Wandertipps für das Département Vaucluse

Es ist der Duft von Thymian, der berauscht. Klein und krautig wächst er nahezu überall, selbst aus Felsspalten, in denen kaum Sandkörner Halt finden, wuchern dichte Sträucher und lassen jede Wanderung durch die Provence zu einem einmaligen Dufterlebnis werden.

An Möglichkeiten, dies selbst zu erfahren, fehlt es nicht. Ein dichtes und in der Regel gut gekennzeichnetes Wegenetz, exzellentes Kartenmaterial und eine Fülle interessanter Wandertipps sind die Grundlage für Touren aller Schwierigkeitsgrade. Richtig alpin wird es dabei zumindest im Département Vaucluse nur selten und mit dem Mont Ventoux erreicht dort auch nur ein Berg knapp die 2.000er-Marke. Der Höhenzug des Plateau de Vaucluse schwankt zwischen rund 800 und 1.100 Metern Höhe. Der Luberon (Montagne du Luberon) erreicht im westlichen Teil (Petit Luberon) rund 700 Meter, im östlichen (Grand Luberon) eine Höhe von rund 1.100 Metern. Der karstige Untergrund des Vaucluse sorgt allerdings recht häufig für schroffe Felsabbrüche, beeindruckende Schluchten und ein insgesamt anspruchsvolles Wanderrevier. Weiterlesen