Was für ein Theater! Das Festival in Avignon

Es wird heiß sein. Es wird voll sein. Es wird fantastisch sein. Und das zum siebenundsechzigsten Mal.

Vom 5. bis zum 26. Juli wird Avignon mit über vierzig Aufführungen an rund zwanzig verschiedenen Orten zur größten Theaterbühne Europas mutieren. Wie immer, wird alles anders und spannend sein, werden neue Akzente gesetzt und kreative Höhepunkte des europäischen Theaterschaffens gezeigt. An der Vorbereitung der diesjährigen Theaterfestspiele waren als „artiste associé“ der kongolesische Autor, Schauspieler und Regisseur Dieudonné Niangouna und der französische Regisseur Stanislas Norday beteiligt. Das beeindruckende Programm zeigt die Intention der beiden Theatermacher, die Belange zukünftiger Generationen und junger Menschen in den Fokus zu rücken.

Mit dabei sind auch deutsche Produktionen, zum Beispiel von den Theatermachern von Rimini-Protokoll, des Düsseldorfer Schauspielhauses, des Hamburger Thalia-Theaters und des Schauspiel Köln. Und natürlich fehlen auch die internationalen Stars nicht. Emmanuelle Béart tritt in Stanislas Nordays Inszenierung „Par les villages“ mit Texten von Peter Handke auf, und Isabelle Huppert in der von Jérôme Bel konzipierten Show „Cour d’honneur“.

Das „In“-Festival findet vor einmaliger Kulisse im legendären Cour d’honneur, dem Ehrenhof des Papstpalastes statt, aber auch in Theatern, Kapellen und alten Klöstern der Stadt. Das parallel stattfindende „Off“-Festival bringt mit seinen Aufführungen nicht nur Leben in die übrigen Theater von Avignon, sondern auch auf Plätze und Straßen, auf denen die verschiedenen Ensembles auftreten. So wird ganz Avignon drei Wochen lang zur Kulisse und gleichzeitig zum Freiluftforum für Begegnung, Dialog und Diskussion.

Alle Veranstaltungen

Eine interaktive Übersicht aller Veranstaltungen zeigt die Website www.festival-avignon.com/en/Prog (auf Englisch oder Französisch) oder die Festivalbroschüre (vgl. Abb.), die es dort zum Download gibt.

Quelle: © Festival d'Avignon, www.festival-avignon.com > Téléchargement/Download > Programme du 67e Festival d'Avignon – 2013, S. 98-99 [21.06.2013]

Quelle: © Festival d’Avignon, www.festival-avignon.com > Téléchargement/Download > Programme du 67e Festival d’Avignon – 2013, S. 98-99 [21.06.2013]

Ganz zukunftsorientiert, ganz der Kunst gewidmet

Mit der Eröffnung des Festivals wird auch La FabricA eingeweiht werden. Ein Theater im Champfleury-Bezirk, 15 Gehminuten von der City entfernt auf dem Weg zum TGV-Bahnhof der Stadt. La FabricA soll eine zentrale Rolle für das Festival übernehmen. Mit 600 Sitzplätzen, einer eindrucksvollen Bühne und modernster Technik wird es sowohl Aufführungs- als auch Probestätte für die am Festival beteiligten Ensembles werden.

Dabei sein

Die Tickets für das Festival können online über die Website des Festivals gebucht werden. Die Preise variieren zwischen 17 und 40 Euro, es gibt Ermäßigungen, z.B. für junge Leute unter 25 Jahren. Shuttlebusse verbinden die einzelnen Veranstaltungsorte und auf Vorlage der Eintrittskarte für das Festival erhalten Besucher in den bedeutendsten Bauwerken und Museen von Avignon und Villeneuve-les-Avignon ermäßigte Eintrittspreise.

Dort hinkommen und bleiben

Informationen zur Anreise, zu Unterkünften und Buchungsmöglichkeit bietet die sehr informative Website von Avignon Tourisme: www.avignon-tourisme.com.

Zur Anfahrt mit dem Zug vgl. auch den Blogbeitrag „Provence? Express!“

Umfassende Informationen
www.festival-avignon.com

Über weitere Veranstaltungen im Vaucluse informiert die Site www.provence-tourismus.de/agenda/sommer~/angebote-17-1.html, dort finden sich auch veranstaltungsbezogene Buchungsmöglichkeiten.

Haftungshinweis Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand Juni 2013. © www.tom-burger.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.